Gesundheit A-Z

Histokompatibilitätsantigen

Abk. HLA, auf der Oberfläche von Zellen gelegene Struktur, die nach Konfrontation mit einem Organismus eines anderen HLA-Musters - z. B. im Rahmen einer Transplantation - eine Immunreaktion auslöst. Histokompatibilitätsantigene sind genetisch festgelegte Strukturen, die auf allen kernhaltigen Zellen vorkommen außer auf Spermien. Die Histokompatibilitätsantigene werden vor allem zur Prüfung der Gewebeverträglichkeit vor einer Transplantation (bei Spender und Empfänger) bestimmt. Die wichtigsten Histokompatibilitätsantigene sind das AB0-Blutgruppensystem und das HLA-System.
Ameisen
Wissenschaft

Wenn die Invasoren kommen

Der kleine Ort Saint-Sulpice am Genfer See sei „ziemlich schick“, meint Jérôme Gippet, Biologe an der Universität Lausanne. Doch seit einiger Zeit sei die Idylle durch eine Invasion ungebetener Gäste stark gestört. Gippet geht zu einem struppigen Stück Brachland und beginnt zu graben. Nur wenige Sekunden dauert es, bis überall im...

Natur
Wissenschaft

Natur neu erfinden

In der synthetischen Biologie ebnen Forscher neue Stoffwechselwege für lebende Organismen. Damit ergänzen sie die natürliche Evolution um moderne Möglichkeiten für die Medizin und Industrie. von RAINER KURLEMANN Viele Dinge, die von der Natur evolutionär entwickelt wurden, sind herausragende Vorbilder für den Menschen. Tiere...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon