Wahrig Herkunftswörterbuch

diskret

1.
taktvoll, verschwiegen
2.
unaufdringlich, unauffällig
aus
frz.
discret „besonnen, bedachtsam, taktvoll, zurückhaltend“, aus
mlat.
discretus „abgesondert, getrennt“, auch „weise, klug“, zu
lat.
discernere „absondern, trennen, unterscheiden, beurteilen“, aus
lat.
dis „auseinander“ und
lat.
cernere „scheiden, sondern“; der Bedeutungswandel ist so zu erklären, dass jemand, der zu trennen, zu sondern, zu unterscheiden weiß, auch urteilen kann und sich in bestimmten Situationen daher richtig verhält, vor allem abwartet und sich nicht vordrängt
hadean_earth2_4096x2304.jpg
Wissenschaft

Das Ende der Hölle

Am Anfang war die Erde so heiß wie die Venus heute, kühlte jedoch schnell ab, weil die junge Sonne damals viel schwächer schien. Der atmosphärische Wasserdampf ging als Starkregen nieder und bildete die Ozeane. von THORSTEN DAMBECK Vor knapp 4,6 Milliarden Jahren entstand die Erde. Sie war ganz anders beschaffen als heute. Und...

ChatGPT, KI, Künstliche Intelligenz
Wissenschaft

Geistreiche Debatten mit smarten Maschinen

Künstliche Intelligenz hat unseren Alltag erreicht. Seit ein paar Monaten können wir mit eloquenten Computern diskutieren. Sie schreiben Gedichte und Aufsätze, malen und programmieren. Wohin wird das führen? Entstehen daraus hilfreiche Assistenten für lästige Büroarbeiten oder manipulative Fake-Maschinen? von ULRICH EBERL...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon