Wahrig Herkunftswörterbuch

glimmen

geht auf
mhd.
glimmen zurück und ist indogermanischen Ursprungs; die Wurzel *ghel „glänzen, glühen“ liegt der mittelhochdeutschen Form ebenso zugrunde wie
engl.
to gleam,
schwed.
glimma „glänzen“ und
altsächs.
glimo „Glanz“; die Zusammensetzung
Glimmstängel
kam im frühen 19. Jh. als Ersatzwort für Zigarre ins Gespräch, hat sich bis heute aber nur als ugs. Bezeichnung für Zigarette gehalten

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Lexikon Artikel