wissen.de
Total votes: 11
LEXIKON

Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft

Abk. FAL, 1947 errichtete, 1966 auf den Bund überführte nichtrechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des Bundesministers für Ernährung, Landwirtschaft u. Verbraucherschutz (BMELV); Sitz: Braunschweig. 1974 wurden das Max-Planck-Institut für Tierzucht u. Tierernährung Mariensee, die Bundesforschungsanstalt für Kleintierzucht in Celle sowie 1992 das Institut für agrarrelevante Klimaforschung in Müncheberg/Mark eingegliedert. Aufgaben: Forschung auf dem Gebiet der Landbauwissenschaften, Pflege internationaler Zusammenarbeit, Beratung der Bundesregierung. 2008 wurden die Institute der FAL in folgende Einrichtungen der Ressortforschung im Geschäftsbereich des BMELV integriert: Johann Heinrich von Thünen-Institut (Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei), Julius Kühn-Institut (Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen), Friedrich-Loeffler-Institut (Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit).
Total votes: 11