wissen.de
Total votes: 55
LEXIKON

Entstalinisierung

die von N. S. Chruschtschow in einer Geheimrede auf dem XX. Parteitag der KPdSU 1956 eingeleitete Abkehr vom Stalinismus, beginnend mit der Verwerfung des „Personenkults“. Führte ab dem XXII. Parteitag (1961) zur offenen Verurteilung der Terrormaßnahmen des 1953 gestorbenen Diktators, Umbenennung von Städten, Beseitigung von Denkmälern. Nach dem Sturz Chruschtschows 1964 kam es zur Wiederaufwertung Stalins. Die unter Generalsekretär M. S. Gorbatschow eingeleitete Politik der Umgestaltung (Perestrojka) ermöglichte ab Ende der 1980er Jahre eine gründliche Diskussion des Stalinismus in der Öffentlichkeit und in den Medien; insofern konnte in der UdSSR erst ab diesem Zeitpunkt von einer tatsächlichen Entstalinisierung die Rede sein.
Total votes: 55