wissen.de
Total votes: 38
LEXIKON

Knochenhaut

Beinhaut; Periost
derbfaserige Bindegewebsschicht, die die Knochen mit Ausnahme der Gelenkflächen umschließt. Sie enthält Blutgefäße und zahlreiche Nerven und ist dementsprechend schmerzempfindlich. Sie dient der Versorgung von Knochenwachstumszonen mit Nährstoffen und signalisiert Schmerzen bei Knochenverletzungen. Von der Knochenhaut geht das embryonale Knochenwachstum aus und ebenso die Wiederherstellung bei Knochenverletzungen. An ihr setzen Sehnen und Bänder an, die die Verbindung zu den Muskeln herstellen.
Total votes: 38