Lexikon

Landeskirchen

Landeskirchen Deutschlands
Landeskirchen Deutschlands
Evangelische Landeskirche Anhalt
Evangelische Landeskirche in Baden
Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern
Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig
Bremische Evangelische Kirche
Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers
Evangelische Kirche in Hessen und Nassau
Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck
Lippische Landeskirche
Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (»Nordkirche«)
Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg
Evangelische Kirche der Pfalz
Evangelisch-reformierte Kirche
Evangelische Kirche im Rheinland
Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens
Evangelisch-Lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe
Evangelische Kirche von Westfalen
Evangelische Landeskirche in Württemberg
ursprünglich Bezeichnung für die in einem lutherischen oder reformierten Territorium allein anerkannte, alle Bewohner umfassende Kirchenorganisation. Nach Durchsetzung des Toleranzgedankens sind Landeskirchen Religionsgesellschaften mit öffentlich-rechtlicher Anerkennung im Unterschied zu den privatrechtlich organisierten Freikirchen. Die Landeskirchen haben auch nach der Trennung von Staat und Kirche (1918) überwiegend an der Bezeichnung der alten deutschen Länder und Provinzen festgehalten. Innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bestehen 20  Landeskirchen. 19691991 waren 8 Landeskirchen im Bund der Evangelischen Kirchen in der DDR zusammengeschlossen. 1991 schloss sich der Bund mit der EKD zusammen.

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon