Lexikon

Linné

Linné Carl von
Carl von Linne
Carl von (seit 1757), schwedischer Naturforscher, * 23. 5. 1707 Råshult,  10. 1. 1778 Uppsala; zunächst Arzt in Stockholm, seit 1742 Professor der Botanik in Uppsala. Sein Lebenswerk ist die Schaffung der binären Nomenklatur, mit der er für jedes Lebewesen lateinische Gattungs- und Artnamen als international verständliche feststehende Bezeichnung einführte. Das von ihm aufgestellte Linnésche System des Pflanzenreichs richtete sich allerdings nur nach den Merkmalen der Blüte, war also ein künstliches System, das sehr bald durch natürliche Systeme ersetzt wurde, die auf den Verwandtschaftsverhältnissen basierten. Hauptwerke: „Systema naturae“ 1735; „Philosophia botanica“ 1751; „Species plantarum“ 1753.
Scorpii, Sterne
Wissenschaft

Kosmische Nachzügler und Magnete

Zwei schwergewichtige Sterne endeten in einer katastrophalen Kollision. Das Verschmelzungsprodukt ist ein seltsam verjüngter Stern mit einem enormen Magnetfeld. von THORSTEN DAMBECK Zwei Sonnen strahlen hell im All, / bis sie aufeinanderprallen, / einsame Sterne ohne Wahl, / in kosmischer Gewalt gefangen“ – das hat das Programm...

Fischer_NEU_02.jpg
Wissenschaft

Computer überall

„Computus“ – so heißt das Buch, in dem der Mittelalterhistoriker Arno Borst erklärt, dass Leute, die ihre Texte auf einem Computer schreiben und Geld von einem Konto abheben, Dinge nutzen, deren Bezeichnungen von dem Ausdruck „computus“ abstammen, der zugleich uralt und vielseitig ist. Bereits in der Antike erfassten die Menschen...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon