Lexikon

Listerise

[
nach Sir Joseph Lister
]
eine Tierinfektionskrankheit (Zoonose), die auch auf den Menschen übertragbar ist entweder durch direkten Kontakt oder durch den Verzehr von befallenem rohem Fleisch, Milch und Milchprodukten, geräuchertem Fisch oder Schalentieren; Erreger: Listeria monocytogenes. Während die Listeriose bei Erwachsenen meist als harmlose Erkrankung oder ohne Anzeichen verläuft, kann die Übertragung einer Listeriose von der Schwangeren auf das ungeborene Kind (diaplazentare Listerioseinfektion) in den letzten Schwangerschaftswochen zu einer schweren Erkrankung des Neugeborenen oder zu einer Totgeburt führen.
Drosophila, Fliege
Wissenschaft

Eine Fliege für die Forschung

Die Taufliege Drosophila melanogaster ist ein winziges Tier – mit großem Potenzial für die Wissenschaft. Genetiker, Krebsforscher und Neurowissenschaftler untersuchen seit rund 120 Jahren an ihr, wie das Gehirn Verhalten steuert. Und sie hat noch nicht ausgedient. von TIM SCHRÖDER Wer Obst im Sommer offen herumstehen lässt, merkt...

Doktor, Mann, Laptop
Wissenschaft

Diagnose aus der Ferne

Dermatologen sind Vorreiter der Telemedizin – und werden dabei künftig von Künstlicher Intelligenz unterstützt. von FRANK FRICK Hautärzte sind bei der Telemedizin führend: Laut der Analyse des US-amerikanischen Marktforschungsinstituts Goldstein Market Intelligence aus dem letzten Jahr entfallen weltweit rund 30 Prozent aller...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon