wissen.de
Total votes: 63
LEXIKON

Programmierer

[
griechisch
]
Programmiererin
ein Beruf der Datenverarbeitung. Der Programmierer entwickelt selbständig Programme aus vorgegebenen Aufgabenstellungen, die sich auf bestimmte Sachgebiete beziehen. Zum Entwickeln der Programme gehören die Analyse der Aufgabenstellung, die Synthese mit Gestaltung der Programmablaufpläne, das Codieren, das Testen und die Programmdokumentation. Eine lehrmäßige Ausbildung als Programmierer gibt es noch nicht. Im Allgemeinen ist eine abgeschlossene kaufmännische Lehre Voraussetzung. Bei Eignung senden die meisten Firmen die zukünftigen Programmierer zu Kursen, die von den Computer-Herstellerfirmen durchgeführt werden. Bei höheren Anforderungen und stark wissenschaftlicher Tätigkeit werden Diplomingenieure, Informatiker und Mathematiker als Programmierer eingesetzt.
Total votes: 63