Gesundheit A-Z

Ferritin

Speicherform von Eisen im Körper. Ferritin besteht zu 80% aus Eiweiß (Apoferritin), zu 20% aus Eisen und befindet sich vor allem in Milz, Leber, Darm und Knochenmark. Das Blutserum enthält Ferritin in kleinen Mengen. Ferritin gibt Hinweise auf die gespeicherte Eisenmenge, ist also bei Eisenmangel niedrig. Erhöhtes Ferritin kann auf einen Tumor, eine Entzündung oder eine Eisenspeicherkrankheit hinweisen (Hämochromatose). Neben Ferritin wird Eisen auch in Hämosiderin gespeichert.
Babys, verschieden
Wissenschaft

Designerbabys aus dem Labor

Viele Bücher und Filme zeigen hochintelligente Menschen mit Superkräften, die mithilfe von Gentechnik geschaffen wurden. Das bleibt Fiktion – aber therapeutische Eingriffe sind möglich. von RAINER KURLEMANN Mary Shelleys Roman „Frankenstein“ hat vor 200 Jahren das Denken der Menschen verändert. Er erzählt die Geschichte des...

Wärmepumpen, Industrie
Wissenschaft

Wie Wärmepumpen das Stromnetz schonen

Eine wachsende Zahl von Wärmepumpen wird den Stromverbrauch deutlich steigen lassen. Durch trickreiche Techniken lässt sich gewährleisten, dass dennoch keine Überlastung der Versorgungsnetze droht. von TIM SCHRÖDER Gerade einmal fünf Grad hat das Wasser im Rhein bei Mannheim in der Winterzeit. Nach menschlichem Empfinden ist das...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch