wissen.de
Total votes: 12
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

zuvorkommen

zu|vor|kom|men
V.
71, ist zuvorgekommen; mit Dat.
1.
jmdm. z.
schneller sein als. jmd. (und ihn dadurch hindern, etwas zu tun);
er wollte sich setzen, aber sie kam ihm zuvor (und nahm ihm den Platz weg); ich wollte zahlen, aber er kam mir zuvor (und zahlte selbst, zahlte für uns beide)
2.
einer Sache z.
handeln, ehe etwas eintritt, ehe etwas ausgesprochen wird;
einem Unheil z.; jmds. Wünschen z.
jmds. Wünsche erfüllen, ehe er sie ausgesprochen hat;
jmds. Angriff z.
Total votes: 12