wissen.de
Total votes: 0
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

Junggeselle

die Bezeichnung stand zunächst als Gegenwort zu Altgeselle für den jüngsten Gesellen einer Zunft; Geselle wurde danach zu „Mann“ verallgemeinert und Junggeselle bezeichnete vorerst ganz allgemein einen „jungen Mann“; erst später wurde die Bedeutung dann wiederum auf „unverheirateter Mann“ verengt
[Info]
Junggeselle
Im 15. Jahrhundert war Junggeselle ein Begriff, der dem Altgesellen gegenüberstand und den „jüngsten Gesellen in einem Handwerksbetrieb“ bezeichnete. Die heutige Bedeutung „unverheirateter Mann“ entwickelte sich aber vermutlich unabhängig vom Junggesellen im obigen Sinne und stammt eher von Geselle „Mann“ bzw. junger Geselle „junger Mann“. Die jungen Leute nannte man im 16. Jahrhundert nach Geschlechtern unterteilt entweder Gesellen oder Jungfrauen. Aus dem „jungen Mann“ wurde im Laufe der Zeit ein „unverheirateter Mann“, während zugleich das Wort Geselle seine Bedeutung langsam zu „Handwerksbursche“ änderte. Das Adjektiv eingefleischt in der Wendung eingefleischter Junggeselle „ein Mann, der aus freien Stücken ledig bleibt“, ist eine Lehnübersetzung des
lat.
incarnatus. Ursprünglich bezeichnet dieses aus lat. caro „Fleisch“ abgeleitete Adjektiv den zu Fleisch gewordenen Sohn Gottes, Jesus Christus.
Total votes: 0