wissen.de
Total votes: 59
wissen.de Artikel

Haussteuerung: clever heizen

Wohnen 2.0 mit intelligenter Haussteuerung

Es ist kalt. Und auf dem Weg nach Hause fällt einem siedenheiß ein, dass man vergessen hat, die Wohnung zu heizen. Kein Problem: Mit wenigen Berührungen auf dem Smartphone aktiviert man per Fernsteuerung das Heizungssystem. Bereits wenige Minuten später ist es mollig warm. Eine Zukunftsvision? Mitnichten! Schon heute werden intelligente Haussteuerungen für Rollläden, Licht und Heizung angeboten. Und das muss kein Vermögen kosten. Der digitale Zugriff fängt bei der Haussteuerung mit einem Funkthermostat an.

Wie funktioniert die intelligente Heizungssteuerung?

Mehr Komfort und weniger Heizkosten - dafür können schon Funkthermostate bzw. programmierbare Heizungsregler sorgen, die anstelle des alten Reglers an die Heizung angebracht werden. Mit ihnen lassen sich individuelle Temperaturen programmieren - also warm am Morgen, etwas weniger warm am Tag und noch etwas kühler in der Nacht. Einige Hersteller bieten zusätzlich eine Software oder Smartphone-App an, mit denen solche Thermostate ferngesteuert werden können. Programmierbare Heizungsregler sind ab etwa 25 Euro im Handel erhältlich. Darüber hinaus gibt es Zimmerthermostate, die mit einem Feuchtigkeitssensor die Heizung im Zimmer bzw. im ganzen Haus hochregeln, sobald die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist. Für Fußbodenheizungen gibt es entsprechende Fußbodenthermostate.

 

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Michael Fischer
Total votes: 59