wissen.de
Total votes: 117
wissen.de Artikel

UV-Schutz für die Augen: Was muss man bei einer Sonnenbrille beachten?

Endlich ist der Sommer da: Es ist heiß, die Sonne knallt und glücklich ist, wer jetzt nicht arbeiten muss. Denn dann locken See, Meeresstrand oder einfach das genüssliche Flanieren durch die sommerliche Stadt. Ein Utensil, das dabei nicht fehlen darf, ist die Sonnenbrille. Aber Vorsicht: Nicht jede Sonnenbrille tut was sie soll. Gerade bei Billigmodellen drohen UV-Schäden der Augen.

Sonnebrillen verschiedener Tönung
Sonnenbrillen: Die Qual der Wahl

Ob als schickes Accessoire, als Statussymbol oder ganz pragmatisch als Filter gegen die blendende Sonne: Sonnenbrillen gehören einfach dazu. In diesem Sommer sind Sonnenbrillen in knalligen Neonfarben bei Frauen angesagt. Bei Männern liegen kreisrunde Gläser im Trend. Aber egal auf welches Modell die Wahl fällt: Der Zweck der Brille ist immer der gleiche: Sie soll die empfindlichen Augen vor den UV-Strahlen der Sonne schützen.

 

Warum UV-Licht den Augen schaden kann

Das aber funktioniert nur, wenn die Sonnenbrille auch die richtige Tönung hat. Diese soll nicht nur die Helligkeit der sichtbaren Strahlung abdimmen, sondern auch die unsichtbaren UV-Strahlen aus dem Licht herausfiltern. Denn diese energiereichen, kurzwelligen Strahlen werden nur zum Teil von der Augenlinse absorbiert, der Rest gelangt auf die Netzhaut. Ist die Strahlung zu intensiv, wie am Strand oder im Süden der Fall, dann kann sie Schäden an Hirnhaut und Netzhaut verursachen.

Bemerkbar machen sich UV-Schäden an der Hornhaut durch Rötung, Brennen und ein Fremdkörpergefühl im Auge. In diesem Fall sollte man sofort aus der Sonne gehen und einen Arzt aufsuchen. Durch einige Tage Ruhe und eine Salbenkur heilt die Hornhaut glücklicherweise wieder ab. Tückischer sind die schleichenden, langfristigen  Schäden: Langfristig kann zu viel UV-Strahlung den Grauen Star und die altersbedingte Makuladegeneration fördern.

Unter normalen Bedingungen reicht bei uns der natürliche Schutzreflex des Auges aus: "Bei hellem Licht schließen sich die Pupillen und schützen die Augen so automatisch", erklärt Patrick Niklaus, Experte für Augenschutz bei TÜV Rheinland. Wer sich in Mitteleuropa im Wald oder in der Stadt aufhält, benötigt daher meist nicht unbedingt eine Sonnenbrille. Anders ist dies am Wasser, im Gebirge  oder in südlicheren Gefilden – also beispielsweise im Sommerurlaub. Dann reicht der natürliche Schutz nicht aus, eine Sonnenbrille hilft, die UV-Strahlung zu reduzieren.

Sonnenbrille im Labortest
Test von Sonnenbrillen im Labor von TÜV Rheinland.
... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
NPO
Total votes: 117