Bildergalerie

Der Blaue Reiter

Ein über fünf Quadratmeter großes Gemälde, das weder eine Person noch einen Gegenstand darstellt, sondern gelbe, lilane, rote, grüne - ja, was eigentlich? - empfanden Mitglieder der "Neuen Künstlervereinigung München" im November 1911 als echte Provokation. Und lehnten es ab. Dabei war ein Mitglied der Vereinigung der Schöpfer dieses Werkes. Der besagte Herr namens Wassily Kandinsky legte aber ohnehin keinen Wert darauf, weiter bei der Künstlervereinigung zu bleiben. Stattdessen wollte Kandinsky sich künftig lieber den neuen arvantgardistischen Strömungen widmen. Und hatte dafür längst die Weichen gestellt. Gemeinsam mit Franz Marc gründete er "Den Blauen Reiter", dem sich bald gleichgesinnte Künstler anschlossen. Vom 18. Dezember 1911 bis zum 1. Januar 1912 fand die erste Ausstellung statt. Am 26. April 1912 erschien das erste und einzige Almanach "Der Blaue Reiter". Eine weitere Ausstellung 1912 sowie kleinere Wanderausstellungen folgten, ehe sich "Der Blaue Reiter" 1914 wieder auflöste. Sein Einfluss jedoch reicht bis in die Gegenwart.

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch