wissen.de
Total votes: 70
LEXIKON

Amphetamn

β-Phenylisopropylamin
synthetisch hergestelltes Aufputschmittel oder Psychostimulans („Speed“), das zusammen mit seinen Derivaten wie Methamphetamin („Crystal“, „Ice“) zu den Weckaminen gehört und dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt. Ähnlich wie das körpereigene Adrenalin wirkt es auf das Zentralnervensystem stimulierend und leistungssteigernd. Es ist daher eine beliebte Partydroge und wird auch zum Doping missbraucht. Die anfängliche euphorisierende Wirkung von Amphetaminen führt sehr schnell zu psychischer, weniger zu körperlicher Abhängigkeit. Methamphetamin wirkt noch erheblich stärker. Es hält tagelang wach, unterdrückt Hunger und Durst, macht extrem selbstsicher und extrem süchtig. Abhängige verfallen ohne den Stoff in Depressionen. U. a. kann es bei anhaltendem Gebrauch zu schweren Hirnschäden kommen.
Total votes: 70