Lexikon

Betäubungsmittel

sehr stark wirksame Schmerzmittel, die bei wiederholter Einnahme zu Abhängigkeit und Sucht führen. Daher dürfen Betäubungsmittel nur im Rahmen einer ärztlichen Behandlung nach den strengen Regeln der Betäubungsmittel-Verschreibungs-Verordnung verabreicht werden, z. B. zur Versorgung von Tumorpatienten. Zu den Betäubungsmitteln im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes gehören u. a. Opium, Morphin, weitere Opiumderivate, Cocain, Amphetamine, Halluzinogene sowie verschiedene Schlaf- und Beruhigungsmittel. Betäubungsmittelgesetz.
forschpespektive_02.jpg
Wissenschaft

Zweierlei Maß

Vom griechischen Philosophen Protagoras stammt der Satz „Der Mensch ist das Maß aller Dinge“. Was er damit meinte: Alle Dinge in der Welt sind immer nur so, wie sie dem Menschen erscheinen. Oder anders ausgedrückt: Der Mensch kann nicht heraus aus seiner Haut – und stellt sich daher stets selbst ins Zentrum seiner Bewertungen....

Fischer_NEU_02.jpg
Wissenschaft

Anders, als man denkt

„Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.“ Diese Formulierung stammt von Wilhelm Busch, der damit die Erwartungen des 19. Jahrhunderts poetisch auf den Punkt gebracht hat. Damals wurde Wissenschaft zum Beruf, was für den Soziologen Max Weber bedeutete, dass die Welt berechenbar und damit entzaubert wurde. Dies geschah...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel auf wissenschaft.de

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon