wissen.de
Total votes: 50
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH
Humor
Wie bei dem Wort Choleriker, so liegt auch beim Wort Humor die antikmittelalterliche Säftelehre zugrunde, nach der das Temperament eines Menschen vom Verhältnis der Körpersäfte (gelbe sowie schwarze Galle, Schleim und Blut) zueinander abhängt. Das mit dem lat. Adjektiv humid „feucht“ verwandte Wort Humor stammt vom
lat.
(h)umor, das „Flüssigkeit“, aber auch „Körpersaft“ bedeutet. Waren die Körpersäfte in einem ausgeglichenen Verhältnis, das dem betreffenden Menschen ein ausgeglichenes und heiteres Naturell bescherte, so sprach man im Englischen von good humour (das zum Vorbild der heutigen deutschen Bedeutung wurde, die die ursprüngliche Bedeutung im 18. Jahrhundert verdrängte). Die Betonung auf der letzten Silbe entspricht dabei nicht dem auf der ersten Silbe betonten Nominativ des lat. Ausgangsworts, sondern hat sich entweder aus dessen flektierten Formen oder durch den Einfluss des endbetonten frz. Wortes humeur „Humor“ ergeben.
Total votes: 50