wissen.de Artikel

Warum man am Mittelmeer so alt wird

Ein kulinarisches Fest der Sinne

The referenced media source is missing and needs to be re-embedded.

Genuss und Gesundheit im Einklang

Die mediterrane Küche bietet eine gesunde Variante der Ernährung, deren Wurzeln bereits in der Antike zu finden sind. Doch die Mittelmeerküche ist viel mehr als nur die pure Nahrungsaufnahme: Sie ist für den Erhalt und die Verbesserung unserer Gesundheit von großer Bedeutung, wobei sie gesunde Ernährung und Genuss ohne Reue auf wunderbare Weise kombiniert. Die charakteristische Zusammensetzung der mediterranen Kost spielt eine große Rolle bei der Vorbeugung bestimmter Krankheiten wie Herz-Kreislauf- oder Krebserkrankungen. Sogar das berühmte Glas Rotwein gehört ausdrücklich dazu und ist ebenfalls von hohem gesundheitlichen Nutzen. 1996 haben die sonst sehr zurückhaltenden USA in ihren Ernährungsrichtlinien festgehalten, dass der tägliche moderate Konsum von Wein gesundheitsfördernd sei. Dabei wurde ausdrücklich vom Weinkonsum beim Essen gesprochen, wie es in Mittelmeerländern seit Jahrhunderten praktiziert wird. Ein altes mediterranes Sprichwort besagt, dass Fisch dreimal schwimmen sollte: zuerst im Wasser, dann in Öl und zu guter Letzt in Wein. Ein Sprichwort, an das sich Franzosen wie Italiener, Griechen wie Spanier nur zu gerne halten. Oft wird der Rotwein - besonders in Südfrankreich - mit Eiswasser gemischt, das ihn bekömmlicher machen soll, besonders wenn man ihn Mittags genießt und anschließend noch einen klaren Kopf braucht.

Genuss und Lebenseinstellung - erst die Kombination macht die Kunst perfekt

Wie jede landestypische Ernährungsweise darf allerdings auch die mediterrane Ernährung, auch "Kreta Diät" genannt, nicht für sich alleine betrachtet werden. Ebenso bedeutend sind die geographischen und klimatischen Besonderheiten, die das Leben und das Lebensgefühl der Menschen dort in gleichem Maß prägen. Fest steht, dass Freude an Genuss, Geselligkeit und Kommunikation sowie heitere Gelassenheit wesentliche Elemente mediterraner Esskultur sind. Daran sollten wir uns in Deutschland ein gutes Beispiel nehmen, anstatt, wie so oft, das Essen schnell herunterzuschlingen, um möglichst rasch weiterarbeiten zu können. Franzosen, Italiener und Spanier etwa, nehmen sich ausgiebig Zeit und zelebrieren Ihr Essen dementsprechend. Ein wichtiger Punkt, wollen wir uns ein Stück weit diese andersartige Esskultur aneignen!

Zeit nehmen und genießen

Nehmen Sie sich also Zeit zum Essen wie auch zum Kochen! Genießen Sie es und machen Sie aus dem Essen eine kleine tägliche Zeremonie. Das fängt schon beim Einkaufen an. Nehmen Sie sich hier bereits die nötige Zeit, gehen Sie auf den Wochenmarkt, um frisches Gemüse und Obst zu kaufen. Nehmen Sie sich genügend Zeit, es sorgfältig auszusuchen und die Frische zu prüfen. Außerdem sollten Sie kein Obst oder Gemüse auf Vorrat kaufen. Selbst im Gemüsefach des Kühlschranks verlieren die leckeren frischen Lebensmittel schnell an "Substanz", d.h. an Vitaminen und Mineralstoffen und genauso an Frische und Geschmack.
Setzen Sie auch bei den Vorbereitungen in der Küche auf ihre Kreativität, so dass bereits das Kochen Spaß macht. Lassen Sie sich von Ihrer Kreativität in Küche und am Tisch derart hinreißen, dass das eigentliche Essen für Sie zum wahrhaftigen Fest der Sinne wird. Bedenken Sie, dass auch das Auge mitisst, und arrangieren Sie Ihre Speisen dementsprechend. Die berühmte Tomaten-Mozzarella-Platte aus Italien, besticht schon aufgrund ihrer kräftigen Farben: saftig rote Tomatenscheiben im Wechsel mit schneeweißen Mozzarellascheiben, darüber Salz und körnigen schwarzen Pfeffer, glänzend goldenes Olivenöl und dunkelroter Balsamicoessig, und zum Schluss frisch gezupfte wunderbar grüne Basilikumblätter. Einfach und doch ein unbeschreiblicher Genuss für die Sinne.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren