wissen.de Artikel

Fonds

aus der wissen.de Redaktion / Quelle: Der Brockhaus Wirtschaft

Unter Fonds versteht man zweckgebundene Vermögenswerte, die z. T. auch gesondert verwaltet werden. Fonds sind beispielsweise Sondervermögen von Kapitalanlagengesellschaften (Investmentfonds), Körperschaften öffentlichen Rechts (europäische Entwicklungsfonds) und internationale Organisationen (internationaler Währungsfonds).

Früher war die Fondswirtschaft in den öffentlichen Haushalten vorrangig. Einzelne Einnahmen flossen in bestimmte Kassen und standen dann nur für bestimmte Ausgaben zur Verfügung. Zweckbindung öffentlicher Einnahmen ist heute nicht mehr zulässig. Allerdings werden bestimmte öffentliche Aufgaben nach wie vor über Neben- oder Sonderhaushalte finanziert. So existiert in Deutschland z. B. der "Ausgleichsfonds nach dem Schwerbehindertengesetz".

Für die Zeitspanne von 1990 bis 1994 (also vor dem Solidaritätspakt) richtete der Bund ein Sondervermögen ein: den Fonds "Deutsche Einheit" in Höhe von 160,7 Mrd. DM. Dieser Fonds diente als zentrale Finanzierungsquelle der neuen Bundesländer. Über die Hälfte davon wurde über Kredite aufgebracht. Die Schuldentilgung, die sich insgesamt etwa über zwei Jahrzehnte erstrecken wird, tragen der Bund, die alten Bundesländer und deren Gemeinden.

 

Zurück zum Business ABC

 

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Lexikon Artikel

Das könnte Sie auch interessieren