wissen.de
Total votes: 86
LEXIKON
 

Fledermäuse

Microchiroptera
Themenwissen Tiere
Themenwissen Tiere
Ultraschallortung der Fledermäuse
 
Fledermaus
Fledermaus
 
Unterordnung der Fledertiere; mit etwa 900 Arten weltweit verbreitet, überwiegend in den Tropen und Subtropen. In den gemäßigten Breiten halten die Fledermäuse Winterschlaf in Höhlen, leeren Speichern oder Kirchtürmen; 12 Junge jährlich. Die meisten Arten jagen Insekten; manche ernähren sich von Früchten, wenige im Nordteil von Südamerika lebende Arten (Vampire) saugen Wirbeltierblut. Die Fledermäuse sind Dämmerungs- und Nachttiere; sie orientieren sich durch Echoortung mit Ultraschall, den sie in kurzen Abständen ausstoßen und an dessen Reflexion sie Hindernisse, selbst dünne Fäden, erkennen. Die ersten fossilen Fledermäuse finden sich im Paläozän (vor 70 Mio. Jahren). In Deutschland sind 20 Arten der Fledermäuse aus den Familien der Glattnasen und der Hufeisennasen heimisch. Sie alle sind durch den Einsatz von Insektenbekämpfungsmitteln und durch die Zerstörung ihrer Ruhe- und Überwinterungsplätze bedroht und die meisten stehen auf der roten Liste der stark gefährdeten bzw. vom Aussterben bedrohten Arten.
Gemeiner Vampir
Gemeiner Vampir
 
Fledermaus, Bulldog-
Fledermaus, Bulldog-
 
Fledermäuse: Schlafgesellschaft
Fledermäuse: Schlafgesellschaft
Viele Fledermausarten bilden Schlafgesellschaften von einigen Dutzend bis zu einigen Millionen Individuen. Ihre Ruheplätze sind oft Felshöhlen oder verlassene Bergwerksstollen.
 
Zwergfledermaus
Zwergfledermaus
Die Zwergfledermaus (Pipistrellus pipistrellus) stößt aus dem offenen Maul Ultraschall-Impulse aus, mit denen sie ihre Umgebung wie mit einem Echolot »abtastet«.
 
Fledertiere: Echoortung (Schema)
Fledertiere
Eine Fledermaus macht ihre Beute über Echoortung aus. Durch ihre Nasenlöcher stößt sie gleichmäßig hohe Peiltöne im Ultraschallbereich aus, die durch ihre beweglichen Nasenblätter wie zu einem akustischen Scheinwerfer gebündelt werden. Wird ein fliegendes Insekt von diesen Pulsen erfasst, moduliert dessen Flügelschlag die Frequenz und die Amplitude des zurückkehrenden Tons. Die feinen Ohren der Fledermaus können nun die Größe, Struktur und Position des Insekts und sogar dessen Flugrichtung ausmachen. Ununterbrochen zurückkehrende Echos liefern der Fledermaus nicht nur Informationen über mögliche Beute, sondern ein präzises Schallbild ihrer ganzen nächtlichen Umgebung.
 
Hufeisennase
Hufeisennase
Hufeisennasen können sich mit den Fußkrallen an winzigen Unebenheiten einer Höhlendecke fest hängen. Bevor sie abfliegen, senden sie einige Ultraschall-Peillaute aus, um die Umgebung »abzutasten«.
 
 

 

Total votes: 86