Lexikon

Goethe-Preis

Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main
1926 von der Geburtsstadt Goethes gestiftete literarische Auszeichnung
Goethe-Preis
Goethe-Preis
Name des Preises: Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main
Gründungsjahr: 1927, seit 1952 mit neuer Preisordnung
Vergabegremium: Stadt Frankfurt am Main
Vergaberhythmus: alle 3 Jahre
Preisgeld: 50 000 Euro
Zweck: Der Preis soll eine Person ehren, die durch ihr Schaffen würdig ist, eine Ehrung zum Gedenken Goethes zu erhalten
1952Carl Zuckmayer
1955Annette Kolb
1958Carl Friedrich von Weizsäcker
1961Walter Gropius
1964Benno Reifenberg
1967Carlo Schmid
1970Georg Lukács
1973Arno Schmidt
1976Ingmar Bergman
1979Raymond Aron
1982Ernst Jünger
1985Golo Mann
1988Peter Stein
1991Wisława Szymborska
1994Sir Ernst Gombrich
1997Hans Zender
1999Siegfried Lenz
2002Marcel Reich-Ranicki
2005Amos Oz
2008Pina Bausch
.
Stadtlärm
Wissenschaft

Wie die Städte leiser werden

Die Lärmbelastung in Städten kostet ihre Bewohner Lebenszeit. Doch weltweit tüfteln Forscher an unterschiedlichen Lösungen gegen den Krach. von MARTIN ANGLER Die Rue D’Avron ist eine von vielen Nebenstraßen in der Pariser Innenstadt, nur einen Steinwurf vom berühmten Père-Lachaise-Friedhof entfernt, auf dem Édith Piaf und Jim...

Inseln, Vulkane, Leben
Wissenschaft

Oasen des Lebens

Vulkane löschen Leben aus – und lassen neues entstehen. von BETTINA WURCHE Der Ausbruch eines Vulkans mit seinen Glutwellen und Lavaströmen verbrennt mit einem Schlag alles Grün, vom Grashalm bis zum Baum. Nicht rechtzeitig geflohene Tiere ersticken in toxischen Gasen oder zerfallen zu Asche. Schließlich hinterlässt das...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon