Lexikon

Kleinbürgertum

oft abwertend gemeinte Bezeichnung für die städtischen Mittelschichten, d. h. für Handwerker, Einzelhändler, Kleingewerbetreibende und freie Berufe, aber auch für den sog. neuen Mittelstand, also die Beamten des einfachen und mittleren Dienstes und die kleinen und mittleren Angestellten. Dem Kleinbürgertum werden geistige Enge und moralische Überheblichkeit nachgesagt. Nachweisbar ist, dass besonders das deutsche Kleinbürgertum, das sich zwischen den Machtblöcken des Großkapitals und der organisierten Arbeiterschaft hilflos fühlt, sich stärker als andere Schichten vom Faschismus bzw. Nationalsozialismus angezogen fühlte.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache