wissen.de
You voted 5. Total votes: 37
GESUNDHEIT A-Z

Chinarinde

Rinde des Cinchona pubescens-Baums, die getrocknet als Arzneimittel vor allem in der alternativen Medizin verwendet wird. Chinarinde enthält ca. 30 verschiedene sog. Alkaloide, darunter vor allem Chinin, das die Ausschüttung von Magen- und Darmsäften und damit den Appetit anregt. In der Homöopathie wird Chinarinde bei Blutarmut, Durchfall und anhaltenden Verdauungsstörungen eingesetzt. Als Nebenwirkungen können eine Überempfindlichkeitsreaktion sowie Übelkeit oder Erbrechen auftreten; Schwangere und Patienten mit Magen- bzw. Darmgeschwüren dürfen Chinarinde nicht verwenden.
You voted 5. Total votes: 37