wissen.de Artikel

Rafting – Wassersport für Adrenalinjunkies

Viele verbinden mit Rafting immer noch einen extremen Wassersport. Tosende Wellen, rauschende und reißende Strömungen und ein Schlauchboot, das wild hin und her wackelt und sogar zu kippen droht. Stimmt auch. Das macht den Nervenkitzel dieser Wassersportart aus. Trotzdem ist Rafting längst nicht mehr nur für Extremsportler geeignet. Rafting erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Es verspricht eine Menge Action und das Gefühl eins mit der Natur zu sein. Geprüfte Rafting Guides machen das Wildwasser Erlebnis auch für die breite Masse zugänglich. Besonders die Flüsse in Österreich gelten europaweit als ideale Rafting Flüsse. Hier gibt es einen Adrenalinkick, der mit allen Wassern gewaschen ist!

Rafting Touren eignen sich für jeden, der Action mag und sich vor dem kühlem Nass nicht scheut.

guiders GmbH

Was ist Rafting?

Rafting ist eine beliebte Wassersportart, bei der man auf einem Schlauchboot (auch Raft genannt) einen Fluss befährt. Hierbei werden normalerweise Wildwasser befahren, welche unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, je nach Flussabschnitt, haben. Rafting kann von Gruppen zwischen vier bis zwölf Personen in einem Boot betrieben werden. In Europa sind vor allem Rafts mit Hecksteuerung verbreitet. Durch geführte Rafting Touren, mit staatlich geprüften Bootsführern, ist der Wassersport zu einer gefragten Freizeitsportart geworden.

Rafting in Österreich

In Österreich sind alle Raftingclubs staatlich geprüft. Sie müssen bestimmte Sicherheitsvorschriften erfüllen und eine spezielle Ausbildung machen, um ein Rafting Erlebnis anbieten zu dürfen. Vor allem landschaftlich bieten die Regionen in Österreich ideale Voraussetzungen für eine Rafting Tour. In Tirol sind die Flüsse, wie Inn, Ötztaler Ache und Lech beliebtes Rafting Gebiet. Auch die Flüsse Enns, Salza, Lammer und Salzach, in den Regionen Steiermark und Salzburger Land sind hervorragend für eine Wildwasserfahrt geeignet. Die Imster Schlucht beispielsweise gilt als der meist befahrene Flussabschnitt Europas und absolutes Highlight für Wildwasserfans. Im Salzburger Land hingegen finden erfahrene Rafter die anspruchsvolle Weltcup Strecke auf der Saalach vor. Die Flüsse in Österreich bieten tosende Stromschnellen und Abschnitte mit ruhigeren Stellen. An den ruhigen Stellen gibt es für die Teilnehmer meist die Möglichkeit kurz in den Fluss zu springen. Zusätzlich kann zwischen zwei Stromschnellen die Aussicht auf die schöne Uferlandschaft genossen werden. Bei den Stromschnellen muss dann gepaddelt werden was das Zeug hält. Der Bootsführer gibt dabei Kommandos, die beachtet werden müssen, damit die Schnellen und Wellen gut gemeistert werden können. Eine Rafting Tour kann demnach sehr anstrengend sein. Doch das viele Paddeln lohnt sich - Spaß und Action sind hier garantiert.

Rafting Saison

Die Rafting Saison geht von Mai bis Oktober. Denn in den Wintermonaten ist das Wasser trotz Neoprenanzug einfach viel zu kalt. In den Sommermonaten, vor allem im Mai und Juni, sind die Bedingungen ideal. In diesen Monaten bringt das Schmelzwasser der Gletscher einen höheren Wasserstand, sodass die Wildwasserfahrt noch mehr Spaß bringt. Allerdings müssen die Wasserstände der Flüsse auch berücksichtigt werden, damit die  Sicherheit der Teilnehmer gewährt werden kann.

Rafting Touren für Junggesellenabschiede und Gruppenevents

Rafting Touren eignen sichhervorragend für Junggesellenabschiede und andere Gruppenevents.

guiders GmbH

Rafting Touren eignen sich für jeden, der Action mag und sich nicht vor kühlem Nass scheut. Besonders beliebt ist Rafting bei Junggesellenabschieden und Gruppenevents. Für Junggesellenabschiede stehen meistens natürlich Action und Thrill im Vordergrund. Die Anspannung, bevor man eine Welle meistert, und das kribbelnde Gefühl, wenn man sie dann bezwungen hat. Diese Variante wird mittlerweile den normalen Junggesellenabschieden mit Bauchladen und Tour durch die Stadt vorgezogen. Adrenalin pur und ein Erlebnis, dass wirklich im Gedächtnis bleibt! Doch ebenso gut ist eine Rafting Tour für ein Teambuilding Event geeignet. Denn auf dem Wildwasser muss das Team gemeinsam die Stromschnellen zähmen und zusammenarbeiten. Sich aufeinander verlassen können und gegenseitiges Vertrauen sind hierbei unerlässlich. Der professionelle Bootsführer behält dabei immer das Kommando. Hier wird durch die Rafting Tour der Teamgeist der Mitarbeiter gefördert und der Spaß kommt auch nicht zu kurz.

Die vielfältigen Rafting Angebote in den Regionen Österreichs sind sowohl für Anfänger, wie auch für Fortgeschrittene geeignet. So können Wildwasser Rafting Interessierte sich auch ins Vergnügen stürzen und den Nervenkitzel des Wassersports austesten. Wer sich jetzt für solch eine Rafting Tour interessiert, der sollte sich auch schon Gedanken um einen Termin machen. Vor allem in den Sommermonaten sind die Rafting Guides schnell mal ausgebucht. Hier lohnt sich besonders für Gruppen, wie bei einem Junggesellenabschied oder auch einem Teamevent eine frühe und rechtzeitige Planung und Organisation. Unabdinglich, als Voraussetzung, um an einer Rafting Tour teilzunehmen, sind gute Schwimmkenntnisse. Auch eine normale körperliche Fitness ist von Vorteil. Dies sollte immer beachtet werden, wenn man vor hat an solch einer Tour teilzunehmen.

Was man für eine Rafting Tour benötigt

Die Ausrüstung, wie Neoprenanzug, Schuhe, Schwimmweste und ein Helm, wird vom Anbieter gestellt. Sowie Boote und Paddel, die selbstverständlich ebenfalls von dem Rafting Guide zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich gibt es noch einige Sachen, die der Teilnehmer selbst mitbringen sollte. Im Folgenden erhalten Sie eine Liste mit nützlichen Hinweisen, was Sie für eine Rafting Tour noch benötigen. Weitere Informationen und Tipps zu Rafting Touren in Österreich finden sie übrigens hier.

Dies brauchen Sie für die Tour:

  • Badesachen (Badehose, Badeanzug) und Schuhe, die nass werden dürfen (keine Flip Flops!)
  • Regenjacke (ungefüttert) an kalten Tagen (oder eine Fleecejacke, die nass werden darf)
  • Eine Kopfbedeckung bei Sonne oder auch Regen
  • Brillenträgern wird empfohlen Kontaktlinsen zu tragen, wer diese nicht verträgt benötigt ein Brillenbändchen
  • Wasserfeste Sonnencreme und Insektenschutz (vor allem in den Sommermonaten)
  • Tagesproviant (Essen und Trinken – keine Glasflaschen und kein Alkohol!)

Empfehlenswert nach der Tour:

  • Warme und bequeme Wechselkleidung, sowie ein zweites Paar Schuhe
  • Großes Handtuch oder Badetuch (empfohlen wird auch ein zweites Handtuch für die Füße)

Auch ist es gut Bargeld mitzunehmen. Viele Anbieter organisieren Fotografen, die während der Rafting Tour professionelle Fotos machen. Diese können dann nach dem Erlebnis von den Teilnehmern erworben werden. Vor jeder Tour gibt es von dem Bootsführer eine gründliche Einweisung. Hierbei sind Trockenübungen zur richtigen Paddeltechnik, sowie weitere Informationen zum Ablauf für die Teilnehmer wichtig. Schließlich muss der Rafting Guide die Sicherheit der Teilnehmer Gewähr leisten können. Die Übungen helfen dabei. Vor allem für Anfänger sind die Instruktionen von Vorteil. Für alle Rafting Guides ist steht die Sicherheit der Teilnehmer an erster Stelle. Unabhängig davon, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, müssen die Teilnehmer den Kommandos des erfahrenen Rafting Guides unbedingt Folge leisten. So wird jede Rafting Tour garantiert zu einem tollen Erlebnis mit Nervenkitzel! 

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren