wissen.de
Total votes: 15
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

brandschatzen

brnd|schat|zen
V.
1, hat gebrandschatzt, mit Akk.; früher
jmdn. b.
unter Androhung, Feuer zu legen und zu plündern, Geld von jmdm. erpressen;
die Bevölkerung einer Stadt b.
[< 
Brand
und
mhd.
schatzen, schetzen
„Geld anhäufen, Geld abnehmen, Lösegeld auferlegen“, zu
Schatzung
„abgenommenes Geld als Steuer oder Lösegeld“]
,
Brnd|schat|zung
f.
10
Total votes: 15