wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

zugehen

zu|ge|hen
V.
47. ist zugegangen
I.
o. Obj.
1.
ugs.
rasch gehen;
ihr müsst schon z., wenn ihr die SBahn noch erreichen wollt
2.
vorwärtsgehen, weitergehen;
bes. als drängende Aufforderung
geh zu!; geh doch endlich zu!; ach, geh zu!
oberdt.
sei doch nicht so!, sei doch vernünftig!, komm, sei friedlich!
3.
sich schließen lassen;
der Koffer geht nicht, geht leicht zu
4.
zulaufen
(1, 2)
5.
auf etwas z.
a)
in Richtung auf etwas verlaufen;
der Weg geht auf den Wald zu
b)
sich einem Zeitpunkt nähern;
der Tag geht,
auch
es geht auf den Abend zu
es wird Abend;
wir gehen,
auch
es geht auf den Sommer zu
es wird Sommer;
er geht auf die Fünfzig zu
er wird bald 50 Jahre alt
6.
auf jmdn. z.
sich jmdm. nähern;
er ging ganz furchtlos auf ihn zu; aufeinander z.
7.
unpersönl., mit „es“
a)
es geht zu
es herrscht ein Zustand;
hier geht es ja zu!
ugs.
hier ist ja ein Trubel, ein Betrieb!,
auch
hier herrschen Zustände, die man nicht beschreiben kann;
geht es bei euch immer so zu?
ist es bei euch immer so?;
hier geht es laut, lustig zu
hier ist viel Lärm, hier ist lustige Stimmung
b)
(auf bestimmte Weise) geschehen, ablaufen;
es müsste schon merkwürdig z., wenn das nicht klappen würde
es müsste schon etwas Merkwürdiges geschehen, wenn ;
wie geht das zu?
wie geschieht das?, wie ist das möglich?;
ich weiß nicht, wie es zugegangen ist
II.
mit Dat.
1.
einer Sache z.
sich einer Sache nähern;
das Spiel, das Jahr geht seinem Ende zu
2.
jmdm. z.
jmdm. geschickt werden;
mir ist ein Brief zugegangen, der ; morgen geht Ihnen die bestellte Ware zu; ich lasse Ihnen demnächst ein Buch z.
ich schicke Ihnen demnächst ein Buch
Total votes: 0