wissen.de Artikel

Ablauf eines Vorstellungsgesprächs im Detail

Jedes Vorstellungsgespräch hat seine eigene Dramaturgie. Dennoch gibt es bestimmte Themen und Bereiche, die in fast jedem Bewerbungsgespräch in der einen oder anderen Reihenfolge angesprochen werden.

Begrüßung und Smalltalk

Jedes Gespräch beginnt mit einer Begrüßung. So ist es selbstverständlich auch bei einem Vorstellungsgespräch. Die übliche einleitende Frage lautet:"Haben Sie gut zu uns gefunden?" Eigentlich macht diese Frage wenig Sinn, wenn man genau darüber nachdenkt. Denn hätten Sie nicht gut hingefunden, wären Sie wohl kaum pünktlich am richtigen Ort angekommen. Eine Variante zur obigen Frage, besonders für Bewerber von außerhalb, lautet: "Wie war Ihre Anreise?" Auch diese Frage gehört in die Smalltalk-Kategorie: Sie sind harmlos und dienen einzig und allein dazu, dass beide Gesprächspartner sich etwas warm laufen können und so eine möglichst ungezwungene Atmosphäre entsteht. Denn auch wenn Sie obige Fragen eigentlich als überflüssig betrachten: Weit unangenehmer wäre es, wenn Ihr Gegenüber gleich mit der Tür ins Haus fallen und Sie um eine Selbstvorstellung bitten würde.

Schon in dieser ersten Phase des Vorstellungsgesprächs stellen Sie fest, ob der andere Ihnen sympathisch ist oder einen eher weniger guten Eindruck auf Sie macht. Ihrem Gesprächspartner geht es mit Ihnen genauso. Die Gründe dafür können vielschichtig sein.

Die Atmosphäre, die sich in dieser ersten Zeit des Vorstellungsgesprächs entwickelt, ist bestimmend für den weiteren Verlauf des Gesprächs. Für gewöhnlich bestätigt und verstärkt sich die Sympathie während des Gesprächs. Andererseits: Wenn der erste Eindruck schon eher ins Unsympathische tendiert, wird er sich möglicherweise im Laufe des Gesprächs noch verstärken.

Die Begrüßungsszenerie und ihre Wirkung auf den weiteren Verlauf können Sie mit einem Tanz vergleichen: Schon bei den ersten Schritten werden Sie feststellen, ob sich Ihr Partner mit Ihnen im Takt bewegt oder ob es etwas holperig zugehen wird.

Selbst wenn die Begrüßung und die damit verbundene Wirkung nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausfällt, lassen Sie sich davon nicht für den Rest des Gesprächs ablenken oder gar beeinflussen. Falls Sie ein ernsthaftes Interesse an der ausgeschriebenen Stelle haben, werfen Sie Ihre Talente, Ihre Erfahrungen und Ihre Flexibilität im Umgang mit außergewöhnlichen und manchmal unangenehmen Situationen in die Waagschale, um im Kampf um den Arbeitsplatz zu bestehen. Schließlich liegt der entscheidende Teil des Vorstellungsgesprächs noch vor Ihnen. Häufig haben Sie später überhaupt nichts mehr mit dem Mitarbeiter der Personalabteilung zu tun, der das Interview führt. Anders liegt der Fall, wenn Sie ihr künftiger Chef testet. Mit ihm müssen Sie auch später gut auskommen.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren