wissen.de
Total votes: 67
WAHRIG SYNONYMWöRTERBUCH

Farbiger: Ein problematischer Begriff

Der Begriff Farbiger bezieht sich im weiteren Sinn auf einen Angehörigen einer Bevölkerungsgruppe, deren Hautfarbe, anders als beim europiden Menschentyp, eine starke Pigmentierung aufweist. Von manchen Schwarzen wird Farbiger als positive Selbstbezeichnung empfunden. Als Fremdbezeichnung ist der Begriff jedoch problematisch, da er rassistisches Gedankengut der Apartheidspolitik transportiert. Farbige, Nachkommen aus verbotenen Verbindungen von Weißen und Schwarzen, waren eine der vier Bevölkerungsklassen Südafrikas. Sie verfügten über mehr Rechte als Schwarze, standen hierarchisch aber unter den Weißen und wurden auch diskriminiert.
Man spricht daher besser von Schwarzen, Afrikanern oder Schwarzafrikanern. Generell sollte nicht die Hautfarbe, sondern die Staatszugehörigkeit zur Beschreibung einer Person herangezogen werden, also etwa Afrodeutscher oder Afroamerikaner. Herabsetzende Begriffe wie Neger, Nigger, Bimbo oder Mohr sollten auf keinen Fall verwendet werden.
Total votes: 67