wissen.de
Total votes: 8
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

1. Mast

Segelbaum
mhd.
mast,
ahd.
mast; der Ausdruck lässt sich zusammen mit
altengl.
mæst auf
germ.
*masta „Stange zur Befestigung des Segels“ zurückführen; Quelle ist
idg.
*mazdo „Stamm, Stange“, auf dem auch
lat.
lat. malus „Stange, Mast“ beruht
2. Mast
Nutztierfütterung
das Wort geht über
westgerm.
*masto „Mast“ auf
idg.
*madzd zurück, das eine Zusammensetzung aus dem Wort für „Essen“ (vgl. Messer) und einem d darstellt, das vielleicht eine Kürzung aus *do „geben“ ist; die Ausgangsbedeutung wäre demnach „Essen gebend“; die Ableitung
mästen
„fett füttern“ wird heute auch scherzhaft auf Menschen übertragen

 

Total votes: 8