wissen.de
Total votes: 0
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

prüde

(in sexuellen Dingen) übertrieben empfindlich, sittsam, zimperlich
frz.
prude „spröde, zimperlich“; schon im 17. Jh. „die Ehrbare, Sittsame spielend“, verkürzt aus
frz.
prudefemme, eigtl. preudefemme „ehrbare, sittsame, tüchtige Frau“, das nach dem Muster von
frz.
prud'homme „ehrenhafter, redlicher, tüchtiger Mann“ gebildet ist; ältere Formen (13. Jh.):
frz.
preud'homme, preudome „in einem Handwerk, Gewerbe oder einer Fertigkeit bes. geschickter Mann“, entsprechend preude, prodefemme; unter Einfluss von
frz.
preux (das aus derselben Wurzel stammt) „tapfer, wacker, tüchtig“ aus
vulgärlat.
prodis „nützlich“, verkürzt aus
lat.
prodest „es ist nützlich“, zu
lat.
prodesse „nützlich sein, helfen“, pros(i)t!
Total votes: 0