wissen.de
Total votes: 75
wissen.de Artikel

Hund, Katze, Vogel, Maus - welches Tier passt zu uns?

Haustiere sind beliebt: Sie leisten uns Gesellschaft, liefern Abwechslung und können sogar echte Begleiter sein. Gerade zu Weihnachten wünschen sich viele Kinder ein Haustier. Doch nicht jedes Tier ist für jeden geeignet. Eine falsche Wahl kann für das Tier eine Qual sein und für den Besitzer eine Enttäuschung. Umso wichtiger ist es, sich vorher genau zu überlegen, was man erwartet, aber auch, was man einem Tier bieten kann.

Hund in weihnachlicher Tragetasche
Viele Kinder wünschen sich zu Weihnachten ein Haustier.

Wenn es um ein Haustier geht, herrscht die Qual der Wahl: Das Spektrum reicht von Katze oder Hund über Kleinsäuger wie Meerschweinchen oder Kaninchen bis zu Fischen, Vögeln oder Reptilien. Genauso breit aber sind die Ansprüche und Anforderungen an den künftigen Tierhalter. Einige Tierarten erfordern viel Aufwand und Fachwissen, andere sind pflegeleichter, benötigen aber viel Aufmerksamkeit und Ansprache. Daher sollte man sich gut überlegen, welches Tier am besten zu einem passt, aber auch, welchem man am ehesten gerecht wird.

Checkliste: Welches Tier passt zu mir?

Was muss ich beachten, wenn ich mir ein Tier anschaffen möchte?

  1. Was erwarten wir von einem Tier? Soll es zum Schmusen sein und handzahm und auf unsere Ansprache reagieren? Dann wären Hund oder Katze besser geeignet als Fische, Kleintiere oder Vögel.
  2. Wie viel Zeit haben wir, uns um ein Tier zu kümmern? Ist es eher wenig, wären zu mehreren gehaltenen Kleintiere geeignet. Ist es viel, kommt auch ein Hund in Frage.
  3. Haben wir genügend Platz? Ein Hund oder eine Katze kann mit in der Wohnung leben. Kleintiere, Fische und Vögel aber benötigen eigene Gehege, Aquarien und Volieren. Zwei Wellensittiche oder Meerschweinchen sollten beispielsweise mindestens zwei Quadratmeter Fläche bekommen.
  4. Ist genügend Geld da, um die Kosten für Zubehör, Futter, Tierarztkosten und ähnliches zu decken? Immerhin kann ein Hund je nach Größe zwischen 800 und 1.500 Euro im Jahr kosten – Tierarztkosten nicht mit eingerechnet.
  5. Was passiert mit dem Tier im Urlaub? Gibt es Nachbarn oder Bekannte, die die Kleintiere, Vögel oder Fische in unserer Abwesenheit versorgen oder die Katze aufnehmen? Planen wir unsere Reisen so, dass der Hund mitkann?
  6. Erlaubt der Vermieter die Tierhaltung? Sind alle Familienmitglieder einverstanden? Und sind wir sicher, dass keiner von uns eine Allergie gegen Tierhaare oder ähnliches hat?
... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Bundesverband für Tiergesundheit e.V./ NPO
Total votes: 75