Lexikon

Brettspiele

Unterhaltungsspiele, die auf einem „Brett“ (Spielplan) gespielt werden. Es gibt einige Brettspiele, bei denen die Figuren (Steine) nur gesetzt, aber dann nicht mehr gezogen werden (z. B. Go, Gobang, Reversi, Havannah). Bei den meisten Brettspielen werden die Figuren gegen feindliche Steine gerückt, um diese zu schlagen (Mühle, Dame, Schach, Belagerung) oder um bestimmte Stellungen zu beziehen (Halma, Einsiedlerspiel). Klassische Brettspiele bestehen nur aus Spielbrett und Spielfiguren. Andere Spiele, bei denen zusätzlich noch Würfel benötigt werden, nennt man „Würfelspiele“ oder „Würfel-Brettspiele“ (Backgammon, Pachisi, Mensch ärgere dich nicht, Malefiz, Monopoly u. a.).
Schach: Figuren
Schachfiguren
Spielfiguren auf einem Schachbrett: Das Ziel des Spiels ist es, den gegnerischen König (Mitte) Matt zu setzen, d. h. so anzugreifen, dass er sich dem Geschlagenwerden nicht mehr entziehen kann.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache