Lexikon

Gedächtnisstörungen

Dysmnesien
Beeinträchtigungen in der Funktion des Gedächtnisses, in der Regel verursacht durch Schädigungen des Gehirns, z. B. Verletzungen, Abbauprozesse (Alzheimersche Krankheit) oder Psychosen. Neben der meist harmlosen, inhaltlichen Erinnerungsverfälschung (z. B. Déjà-vu-Erlebnis) kann die Aktivierung von gespeicherter Information (Erinnerung) oder das Speichern (Merken) verändert sein. Meist zeitlicher, aber auch inhaltlicher begrenzter Zeitverlust wird als Amnesie bezeichnet.
forschpespektive_NEU.jpg
Wissenschaft

Von Helden und Räubern

Jedes Geschäft hat seine Helden. Auch – seien wir mal ehrlich – die an sich so selbstlose und einzig der Wahrheit verpflichtete Wissenschaft. Der Stoff, aus dem ihre Helden sind, ist dabei oftmals der gleiche: Jemand widerspricht mit ganz neuen Erkenntnissen der anerkannten Meinung, wird dafür über lange Zeit angegriffen,...

Frau, Balance, Yoga
Wissenschaft

Die Rolle der Faszien

Lange waren die zum Bindegewebe gehörenden Faszien in Deutschland nur in der Alternativmedizin ein Thema. Anders als im anglo-amerikanischen Raum, blieb die hiesige Schulmedizin distanziert. Doch das hat sich geändert – durch neue profunde Studien. von ROLF HEßBRÜGGE Für Medizinstudenten im Präparierkurs waren Faszien früher nur...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch