Lexikon

Haie

Haifische; Selachii
Ordnung der Knorpelfische mit rund 460 Arten. Haie haben einen torpedoförmigen, unterseits oft abgeplatteten Körper mit asymmetrischer (heterozerker) Schwanzflosse: Der obere Lappen, in den die Wirbelsäule mündet, ist länger als der untere. Das Maul ist unterständig. Vor den Bauchflossen sitzen 57 Kiemenspalten. Das Gebiss besteht aus mehreren Reihen meist scharfer Zähne, wobei die hinteren unterschiedlich weit entwickelt sind und als Ersatzzähne dienen, die bei Bedarf nach vorne rücken, sobald ein aktiver Zahn aus der vorderen Reihe bricht oder abgenutzt ist. Haie können in ihrem Leben über 20 000 Zähne verbrauchen. Haie haben keine Schwimmblase und müssen daher dauernd schwimmen, um nicht abzusinken. Die Männchen haben zur inneren Befruchtung ein besonderes Begattungsorgan (Pterygopodium oder Mixopterygium) aus umgebildeten Bauchflossen. Die Jungen schlüpfen zumeist noch im Eileiter und werden lebend geboren. Einige Arten legen befruchtete Eier ab. Die Größe der Haie reicht von 15 cm beim Zwerghai (Squaliolus laticaudus), bis 18 m beim Walhai (Rhincodon typus). Die größten Haie sind harmlose Planktonfresser, die Übrigen ernähren sich räuberisch. Besonders Blauhai, Tigerhai und Menschenhai können auch dem Menschen gefährlich werden. Haie werden ihrerseits vom Menschen als Speisefische gejagt. In Asien gelten ihre Flossen als begehrte Spezialitäten („Haifischflossensuppe“). Viele Haie stehen daher schon auf der roten Liste der gefährdeten Arten.
Haie: Typen
Haie: Typen
The referenced media source is missing and needs to be re-embedded.
Blauhai
Blauhai
Die Vorderansicht des Blauhais zeigt das unterständige Maul und die großen Brustflossen, die wie Tragflügel abstehen.
Zu den Haien zählen u. a. die Familien Grauhaie, Krausenhaie, Hornhaie, Sandhaie, Makrelenhaie, Riesenhaie, Ammenhaie, Katzenhaie, Walhaie, Blauhaie, Hammerhaie, Dornhaie, Nagelhaie, Sägehaie, Engelhaie.
Haie
Haie
Blauhei (li), Ammenhai (mi.) und Hammerhai (re)
The referenced media source is missing and needs to be re-embedded.
Katzenhai
Katzenhai
An europäischen Küsten ist der Kleingefleckte Katzenhai (Scyliorhinus caniculus) häufig. Die abgebildete Art wird bis 80 cm lang.
The referenced media source is missing and needs to be re-embedded.
Dornhai
Dornhai
Der bis 1,2 m große, auch in der Nordsee häufige Dornhai kann durch seine spitzen Giftstacheln vor der ersten und zweiten Rückenflosse schmerzhafte Wunden beibringen.
Als das ferne Kuipergürtel-Objekt Quaoar einen Hintergrundstern passierte, wurde dessen Licht von Ringmaterie absorbiert, die den Zwergplaneten in einer Distanz von 6,4 Quaoar-Radien umkreist. Doppelt so weit entfernt ist der 80 Kilometer große Mond Weywot (links unten). Der helle Stern oben ist unsere Sonne. ©Illustration: ESA/ATG
Wissenschaft

Der seltsame Ring eines Zwergs

Ein Außenseiter im Sonnensystem lässt rätseln: Wieso ist aus dem Ring um Quaoar kein Mond entstanden?

Der Beitrag Der seltsame Ring eines Zwergs erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Glas, Hand, Wissenschaftler
Wissenschaft

Wandelbares Glas

Faltbare Handy-Displays, feine Isolierungen auf Mikrochips und Fenster, die sich per Knopfdruck abdunkeln lassen – all das lässt sich aus Glas herstellen. Raffinierte neue Fertigungsmethoden machen es möglich. von FRANK FRICK Ein Mann will sein Auto starten. In diesem Moment fliegt ein Golfball auf die Windschutzscheibe zu. Was...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel auf wissenschaft.de

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon