Lexikon

Schadow

Schadow, Johann Gottfried
Johann Gottfried Schadow
Johann Gottfried, deutscher Bildhauer und Grafiker, * 20. 5. 1764 Berlin,  27. 1. 1850 Berlin; Vater von Wilhelm von Schadow; Hauptmeister der klassizistischen Plastik in Deutschland, seit 1788 Hofbildhauer in Berlin, 1805 Rektor, 1815 Direktor der Berliner Akademie; Hauptwerke: Grabmal des Grafen von der Mark 17881791 Berlin, Nationalgalerie; Viergespann mit Viktoria auf dem Brandenburger Tor, 1794 aufgestellt; Marmorgruppe der Prinzessinnen Luise und Friederike 17951797; Statuen preußischer Könige und Offiziere (Friedrich der Große, Zieten, Blücher); 14 Bildnisbüsten für die Walhalla bei Regensburg. Schadow verfasste auch kunsttheoretische Schriften.
Neben dem vollständig autarken Demo-Haus (rechts) liegt auf dem Bergheider See auch ein mit Solarenergie betriebenes Konferenzschiff. ©Fraunhofer IVI, Dresden
Wissenschaft

Abgenabelt

Die für schwimmende Häuser notwendige Technik haben Forscher aus Brandenburg und Sachsen entwickelt – und auf einem See in der Niederlausitz realisiert.

Der Beitrag Abgenabelt erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Phytoplankton, Meer
Wissenschaft

Transport in die Tiefe

Biologische Pumpen regeln den Stoffhaushalt der Ozeane: Sie lagern CO2 ein und wirken damit dem Klimawandel entgegen. von KURT DE SWAAF Es schneit. Langsam rieselt ein steter Strom aus Flocken herab, die weiß im Scheinwerferlicht leuchten. Außerhalb des Kegels herrschen totale Finsternis und Stille. Eine winterliche Fahrt durch...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon