wissen.de
Total votes: 78
LEXIKON

Schongauer

Schongauer, Martin
Martin Schongauer
Martin, deutscher Maler und Kupferstecher, * um 1450 Colmar,  2. 2. 1491 Colmar; Hauptmeister der spätgotischen Malerei in Süddeutschland, 1465/66 in Leipzig, seit 1471 in Colmar tätig, wo er eine große Werkstatt unterhielt. Der Hauptreiz seiner Bilder liegt in ihren lyrischen Stimmungswerten, besonders in dem einzigen völlig gesicherten Tafelbild „Madonna im Rosenhag“ 1473, Colmar, St. Martin. Höchsten Ruhm erlangte Schongauer mit seinen Kupferstichen, meist Marien- und Passionsszenen, Apostelfiguren. Die von Schongauer erweiterten technischen Möglichkeiten des Kupferstichs bildeten die Grundlage für A. Dürers grafisches Arbeiten.
Total votes: 78