Lexikon

Schweinegrippe

Neue Grippe
grippeartige Erkrankung des Menschen, die von einem neuartigen, erstmalig 2009 aufgetretenen Virus ausgelöst wird, das ein veränderter Abkömmling eines Schweinevirus ist. Hierbei handelt es sich um ein Influenza-A-Virus des Subtyps H1N1. Es ist durch Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragbar und kann sich so rasch ausbreiten. Die Symptome ähneln denen, die bei der saisonalen Grippe auftreten. Leitsymptom ist plötzlich auftretendes Fieber von mindestens 38 Grad, meist begleitet von Schnupfen oder einer verstopften Nase, Halsschmerzen oder Husten, außerdem Atemwegsbeschwerden und Gliederschmerzen. Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Erschöpfungszustände, Appetitlosigkeit, auch Übelkeit, Erbrechen und Durchfall können hinzukommen. Bisher sind die Krankheitsverläufe in Deutschland im Allgemeinen recht mild. Eine speziell entwickelte Grippeschutzimpfung, die vor dem neuen Erreger schützt, steht zur Verfügung. Spanische Grippe.
Mars, Astronomie
Wissenschaft

Die Neuentdeckung unserer Nachbarwelt

Im Orbit, zu Land und in der Luft: Nie zuvor erforschten so viele automatische Späher die Geheimnisse des Mars. Auch China beteiligt sich mit einer komplexen Mission. von THORSTEN DAMBECK Was wird von den Ereignissen im Jahr 2021 bleiben? Womöglich erinnert man sich an den Sturm auf das US-Kapitol oder an die verheerende Flut im...

Kohlenstoff, Landwirtschaft, Klima
Wissenschaft

Wie Landwirtschaft das Klima schützt

Ackerbau und Viehhaltung gelten als ein wesentlicher Treiber des Klimawandels. Doch würde sie anders betrieben als bisher, könnte die Landwirtschaft im Gegenteil die Erderwärmung deutlich bremsen. von HARTMUT NETZ Vier Promille sollen es richten. Stiege der Humusgehalt aller landwirtschaftlichen Böden weltweit um nur vier...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon