wissen.de
Total votes: 10
LEXIKON

Sllerie

Eppich; Apium graveolens
über die ganze Erde verbreitetes Doldengewächs. Die Wildform auf feuchten, salzhaltigen Wiesen, die Kulturform wird in Gärten oder feldmäßig angebaut. Zweijährige Pflanzen, im 2. Jahr der bis meterhohe Blütenstand mit grünlich-weißen Doldentrauben. Früher Verwendung der Wildform als Heilpflanze; von der Kulturform werden die rübenförmigen Wurzelknollen (Wurzelsellerie) als Salat, Gemüse und Gewürz, die vergeilten, weichen Blattbasen (Bleichsellerie, Stängelsellerie, Englischer Sellerie) als Gemüse, das Kraut (Schnittsellerie) als Küchenkraut verwendet. Aus Samen und Kraut wird ätherisches Sellerieöl hergestellt.
Total votes: 10