wissen.de Artikel

Ein Ausflug ins Grüne

Ob ein romantisches Tête-à-tête im Park, ein Familientag mit Ballspielen und Drachensteigen oder eine gemütliche Runde auf Karodecken - ein Picknick ist stets ein besonderes Erlebnis. Wer erinnert sich nicht an herrliche Familienausflüge in seiner Kindheit? Damit Ihr Picknick ein voller Erfolg wird, sollten Sie ein paar Kleinigkeiten beachten. Lassen Sie sich das Vergnügen nicht durch lästige Insekten, ausgelaufene Getränke oder matschige Sandwichs trüben.

Gut vorbereitet

Ortstermin

Wo soll der Ausflug hinführen? Wenn Sie Zeit haben, fahren Sie am Wochenende vorher raus und suchen Sie sich eine schöne Stelle aus. Erkunden Sie, wie sauber der Picknickplatz ist, ob die Kinder dort Ball spielen können bzw. ob allzu viele „Nachbarn“ Ihr romantisches Schäferstündchen stören. Sind ältere oder gehbehinderte Menschen mit von der Partie, achten Sie darauf, dass der gewählte Platz leicht zugänglich ist. Spielen Sie Kolumbus und entdecken Sie "Ihren" Picknickplatz!

Ausstattung

Eines der wichtigsten Utensilien ist die gute alte Kühltasche. Legen Sie die Kühlelemente am Vortag ins Tiefkühlfach. Zusätzlich brauchen Sie einen Korb, den Sie vor dem Füllen mit einem Geschirrtuch auslegen.
Nehmen Sie eine oder mehrere Decken und eventuell einige Kissen mit. Im Handel gibt es spezielle Picknickdecken, die auf der Unterseite eine schmutz- und nässeabweisende Plastikschicht haben.

Aber damit ist es nicht getan ein Picknick benötigt gewissen Charme: Servietten, Teller, Becher und Besteck geben den besonderen Akzent. Mehr Infos hier.

Speisen

Vorbereitung zum Grill-Picknick

Bereiten Sie Nudeln, Fleisch, Fisch, Eier und Salate (außer Blatt- und Gurkensalate) bereits am Vorabend zu.
Das gekochte oder gebratene Fleisch teilen Sie am besten in handgerechte Stücke, damit Sie beim Picknick nicht allzu viel mit Messer und Gabel hantieren müssen. Stellen Sie das vorbereitete Menü in den Kühlschrank.
Die Blattsalate können Sie ebenfalls am Vorabend putzen, waschen und in verschließbaren Schüsseln aufbewahren. Die Salatsauce bereiten Sie separat davon in einem gut schließenden Behälter. Vermengen Sie grüne Salate erst vor Ort mit der Sauce. Sie werden sonst matschig. Nudel-, Reis- und Kartoffelsalate können Sie dagegen schon am Vortag zubereiten. Gut durchgezogen schmecken sie noch mal so gut.

Sandwichs belegen Sie am besten erst ein paar Stunden vor dem geplanten Picknick und legen sie bis zur Abfahrt noch in den Kühlschrank.

Für den Notfall

Sie sollten auf Schürfwunden, Bienen oder Mückenstiche, spitze Steine und Äste vorbereitet sein. Packen Sie deshalb ein Erste-Hilfe-Täschchen mit

  • Desinfektionsspray
  • Watte
  • Gazekompressen
  • Verbandszeug
  • Pflaster
  • Wundsalbe
  • Salbe gegen Juckreiz und Insektenstiche.

Achtung Zecken!

Zecken in den Wäldern sind im Sommer und Herbst keine Seltenheit. Während verhältnismäßig wenige Tiere beim Menschen Meningitis (FSME) hervorrufen, tragen wesentlich mehr Zecken den Borrelioseerreger in sich. Borreliose - auch Lyme-Krankheit genannt - ist eine Bakterieninfektion, die zu chronischen Erkrankungen führen kann. Gegen Borreliose gibt es - im Gegensatz zur FSME - für Europa bislang noch keinen Impfschutz, lediglich eine Antibiotika-Therapie.

Vorsicht ist daher auf jeden Fall geboten:

  • Tragen Sie helle Kleidung, um möglichst frühzeitig die Zecke zu entdecken.
  • Suchen Sie sich und Ihre Kinder nach dem Picknick am ganzen Körper auf Zecken ab.
  • Sollten Sie von einer Zecke gebissen worden sein, entfernen Sie diese mit einer Zeckenzange. Gehen Sie zum Arzt, falls sich typische Symptome für FSME oder Borreliose zeigen.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren