wissen.de
Total votes: 48
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH
Petersilie
Tatsächlich mit dem Namen Peter verwandt ist das Wort Petersilie, das über das
lat.
petroselinum aus der
griech.
Zusammensetzung petroselinon stammt, die aus petra, petros „Fels“ und selinon „Eppich“ besteht (mit „Eppich“ wurden früher mehrere Pflanzen bezeichnet, unter anderem Sellerie und Efeu). In früheren Zeiten galt die Petersilie als Aphrodisiakum, das Liebestränken von der Antike bis ins 18. Jahrhundert zugesetzt wurde. Die Athener nahmen an, dass sie die sexuelle Energie ihrer Krieger steigere, und verboten den Soldaten in Kampfzeiten den Genuss von Petersilie. Auch im Mittelalter stand dieser Aspekt des Krauts im Vordergrund, nur dass die Petersilie damals als Hexenkraut galt und daher den Ruch des Verbotenen hatte. Ein alter Spruch besagt: „Petersilie hilft dem Mann aufs Pferd, der Frau aber unter die Erd.“ Gemeint ist damit, dass Petersilie Männern als Potenz und Frauen als Abtreibungsmittel diente. Die Gebiete, die wir heute als Rotlichtviertel kennen, wurden in alter Zeit Petersiliengasse genannt, weil dort Frauen arbeiteten, die sich Kinder nicht leisten konnten und angeblich zur Petersilie griffen, um sich der ungewollten Leibesfrüchte zu entledigen.
Total votes: 48