wissen.de
Total votes: 37
LEXIKON

Korinder

[
der; griechisch koris, „Wanze“
]
Wanzenkraut; Coriandrum
Gattung der Doldengewächse. Die Art Coriandrum sativum ist eine alte Gewürz- und Heilpflanze. Verwendung finden in Europa vor allem die Samen, in der südamerikanischen und asiatischen Küche aber die frischen Blätter (Cilantro), die ähnlich wie glatte Petersilie aussehen. Während die Samen allgemein als angenehm würzig gelten, ist der Geschmack der Blätter umstritten: für die einen frisch und scharfwürzig, für manche Europäer aber unangenehm seifig. Gemahlene Samen dienen zum Würzen von Brotteig, Gebäck, Kohlgerichten, Hülsenfrüchten, Kürbis und kommen auch in Gewürzmischungen wie Lebkuchengewürz oder Currypulver vor. In der Pflanzenheilkunde gelten die Samen als appetitanregend, verdauungsfördernd, krampflösend und lindernd bei Magen- und Darmbeschwerden. Das frische Kraut hat eine entgiftende Wirkung bei Einlagerungen von Quecksilber im Körper.
Koriander
Koriander
Koriander, Coriandrum sativum. Wie viele Gewürzpflanzen zählt der Koriander zu den Doldengewächsen.
Total votes: 37