Lexikon

Wasch- und Reinigungsmittelgesetz

Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln in der Fassung vom 29. 4. 2007. Durch das Wasch- und Reinigungsmittelgesetz geregelte Erzeugnisse müssen so beschaffen sein, dass nach ihrem Gebrauch jede vermeidbare Beeinträchtigung der Gewässerbeschaffenheit, insbesondere im Hinblick auf Naturhaushalt und Trinkwasserversorgung, unterbleibt. Besondere Anforderungen sind für die Zusammensetzung (Phosphat-Höchstmengenverordnung), die biologische Abbaubarkeit von organischen Stoffen (Tenside) und die Verpackung mit Dosiervorrichtungen und Dosierempfehlungen unter Angabe der Härtegrade sowie die Überwachungsaufgaben festgelegt.
Solar, Solarzelle
Wissenschaft

Wasserstoff aus der Wüste

Der Bedarf an „grünem“ Wasserstoff wird deutlich wachsen. Doch woher soll er kommen? Im Fokus steht der Import aus sonnenreichen Regionen. von GÜVEN PURTUL Grüner Wasserstoff soll das „neue Erdöl“ werden. Doch dazu braucht es sehr viel von dem Gas. Bisher ist es freilich ein rares und daher teures Gut. Das zeigt sich etwa beim...

Frau, Schmerzen
Wissenschaft

Ruhe im Ohr!

Wer unter chronischem Tinnitus leidet, hört Geräusche, die in seinem Gehirn entstehen. Dort setzt die Suche nach einer wirkungsvollen Therapie an. von ANGELIKA FRIEDL Es summt, rauscht, piepst oder klingelt: Störende Geräusche im Ohr, medizinisch Tinnitus genannt, kennt fast jeder. Bei den meisten verschwinden sie nach kurzer...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch