Gesundheit A-Z

Mitochondrien

für die zelluläre Sauerstoffatmung und Energiegewinnung zuständige Zellorganellen mit einer äußeren und einer gefältelten inneren Membran, in denen ein großer Teil des Citratzyklus abläuft. Durch Zuckerverbrennung entsteht in den Mitochondrien unter Sauerstoffverbrauch Adenosintriphosphat (ATP), das die Energie für zahlreiche biochemische Vorgänge liefert. Die Cytochrome auf der inneren Membran und ihre Enzyme katalysieren die Reaktionen der Atmungskette; einige Zellgifte (z. B. Zyanid) wirken über die Blockierung dieser Enzyme. Mitochondrien sind vom restlichen Zellstoffwechsel weitgehend unabhängig und vermehren sich selbständig. Vermutlich stammen die Mitochondrien von Zyanobakterien (blaugrüne Algen) ab und wurden von Einzellern vor rund zwei Milliarden Jahren als Energiefabriken einverleibt (Endosymbionten-Hypothese).
Phaenomenal_NEU.jpg
Wissenschaft

Schlaflos bei Vollmond?

Viele Menschen klagen, sie könnten in den Nächten rund um Vollmond schlechter schlafen als gewohnt, während andere dies als pure Einbildung abtun. Was die Wissenschaft dazu sagt, erklärt Dr. med. Jürgen Brater. Fakt ist: Der Einfluss des Mondes auf uns Menschen ist in zahlreichen Studien untersucht worden, ohne dass man zu einem...

Scorpii, Sterne
Wissenschaft

Kosmische Nachzügler und Magnete

Zwei schwergewichtige Sterne endeten in einer katastrophalen Kollision. Das Verschmelzungsprodukt ist ein seltsam verjüngter Stern mit einem enormen Magnetfeld. von THORSTEN DAMBECK Zwei Sonnen strahlen hell im All, / bis sie aufeinanderprallen, / einsame Sterne ohne Wahl, / in kosmischer Gewalt gefangen“ – das hat das Programm...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon