Gesundheit A-Z

Parasympathikus

parasympathisches System
Teil des vegetativen Nervensystems, der gemeinsam mit seinem Gegenspieler, dem Sympathikus, die Organfunktionen im Körper an die jeweiligen Bedürfnisse anpasst. Vom Hirnstamm ausgehende parasympathische Nerven versorgen die Augen, die Speicheldrüsen, das Herz, die Lunge und die Verdauungsorgane, während die Blase, der untere Teil des Dickdarms und die Geschlechtsorgane von Nerven des Parasympathikus versorgt werden, die aus dem Sakralmark stammen. Der Parasympathikus wirkt u. a. blutdrucksenkend, hemmt die Atmung, verlangsamt die Herzfrequenz, regt die Verdauungstätigkeit an und ermöglicht die Entleerung von Blase und Mastdarm. Auch vegetatives Nervensystem.
Kunstherz, Herz
Wissenschaft

Ein künstliches Herz

Neue Techniken, um Blut zu pumpen, verbessern die Überlebenschancen vieler Herzpatienten. von REINHARD BREUER Als der südafrikanische Chirurg Christiaan Barnard am 3. Dezember 1967 erstmals erfolgreich ein menschliches Herz verpflanzte, begann ein neues Zeitalter der Medizin. Doch bis heute erfüllt sich die Hoffnung auf ein neues...

Viren
Wissenschaft

Neuen Viren auf der Spur

Um potenziell für den Menschen gefährliche Viren aus dem Tierreich frühzeitiger zu identifizieren, haben Forschende einen neuen Ansatz entwickelt: Mit Hochleistungsrechnern haben sie die genetischen Informationen verschiedener Wirbeltiere durchforstet und erhoben, mit welchen Viren diese jeweils infiziert waren. Dabei stießen sie...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon