wissen.de
You voted 3. Total votes: 38
GESUNDHEIT A-Z

Pilz

Fungus; Mycet
Bezeichnung für eine Abteilung der niederen Pflanzen, deren Körper meist aus (verzweigten oder unverzweigten) Fäden bestehen. Ein Pilz ist ein Eukaryont mit typischer Zellwand, der sich durch Sporen verbreitet. Die vielgestaltigen Pilze besitzen kein Chlorophyll und sind daher für ihre Ernährung auf organische Stoffe angewiesen. Zu den etwa 100.000 Pilzarten gehören viele Schädlinge an Kulturpflanzen, aber auch nützliche Pilze wie Speisepilze, Hefepilze für die Joghurtherstellung oder Schimmelpilze, die z. B. Penizillin produzieren. Ca. 100 Arten können Erkrankungen bei Mensch und Tier hervorrufen, insbesondere oberflächliche Hautinfektionen (z. B. Fußpilz), aber auch systemische Infektionen (vor allem bei Immunsuppression) und Allergien. Je nach Umgebungsbedingungen erscheinen viele pathogene Pilze in zwei Lebensformen: der einzelligen "Hefeform" oder als zusammenhängendes Myzel. Um eine Pilzerkrankung (Mykose) zu diagnostizieren, müssen die entnommenen Proben speziell angefärbt bzw. kultiviert werden.
You voted 3. Total votes: 38