wissen.de
Total votes: 46
GESUNDHEIT A-Z

Sulfonamid

Derivat der Sulfonsäure, das vorwiegend als Antibiotikum, aber auch als orales Antidiabetikum (Sulfonylharnstoff) und als Diuretikum eingesetzt wird. Sulfonamide sind heute weitgehend durch neuere, besser verträgliche Antibiotika ersetzt worden und finden nur noch bei bestimmten Infektionskrankheiten (z. B. Nokardiose, Toxoplasmose, Malaria) Verwendung. Aufgrund möglicher Nebenwirkungen (Magen-Darm-Störungen, Allergien, Schädigung der Blut bildenden Organe) wird der Einsatz von Sulfonamiden bei Schwangeren und Neugeborenen sowie bei Leber- und Nierenfunktionsstörungen nicht empfohlen.
Total votes: 46