wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

auskochen

aus|ko|chen
V.
1, hat ausgekocht; mit Akk.
1.
kräftig kochen (um Nährstoffe oder Schmutz herauszulösen);
medizinische Instrumente a.; Knochen a.; Wäsche a.;
vgl.
ausgekocht
2.
übertr., ugs.
ausdenken;
da haben sie wieder etwas ausgekocht, ohne uns zu fragen, ob es in der Praxis möglich ist
Total votes: 0