wissen.de
Total votes: 40
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE
Dilemma:
Die Vokabel kommt aus dem Griechischen und bedeutet „doppelte Annahme“ (aus
di
„zweifach“ +
lemma
„Voraussetzung“, „Annahme“). Schon in der Antike wurde das Wort im Sinn von „Fangschluss“ verwendet, also der Formulierung eines „Entwederoder“. Die in der Regel gleich unangenehmen oder ungünstigen Möglichkeiten, zwischen denen zu wählen war, wurden einst auch als
Hörner des Dilemmas
bezeichnet. Im Deutschen kommt das Wort in der Bedeutung „Zwangslage (zwischen zwei Übeln)“ bereits seit dem 17. Jahrhundert vor. Aus dem Griechischen stammt auch ein gleichbedeutender bildhafter Ausdruck für diesen Sachverhalt: Wer in einem
Dilemma
steckt, steht
zwischen Skylla und Charybdis
. Das waren in der griechischen Mythologie zwei Ungeheuer, die in einer Meeresenge lebten und jeden verschlangen, der diese Stelle passieren wollte.
Total votes: 40